Nadia Birkenstock

NADIA BIRKENSTOCK - HARFENISTIN

PRESSESPIEGEL

"Ihre Musik scheint von innen zu leuchten: Die Höhen sind glockenhell.., die Bässe weich wie heisse Schokolade.
Im Zusammenspiel mit dem Gesang entsteht Klangschönheit, die eben nicht nach billigen Effekten hascht, sondern im Dienst der Musik steht.
"
Südwestpresse

„Eine Ausnahmekünstlerin.“
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine

"Die Klarheit ihrer Stimme, ihr aussergewöhnlicher Anschlag und die Anmut, die sie charakterisieren, fesseln ihre Zuhörer."

DNA (France)

"Immer wieder wechseln elegische Stücke mit schwungvollen Stücken voller überbordender Lebensfreude....Nadia Birkenstock glänzt mit perfektem Spiel voll virtuoser Leichtigkeit und emotionaler Tiefe."
Ch. Leinweber, Kölner Stadtanzeiger

"Die Musikerin ist mehr als nur eine versierte Meisterin auf der keltischen Harfe, sie ist auch eine Koryphäe, wenn es darum geht, einen in musikalisch bedingtes Wohlgefühl zu versetzen. Fazit: Sehr entspannt, sehr atmosphärisch, sehr stimmungsvoll, sehr zu empfehlen."
C.Ruf, Dresdener Zeitung

„Virtuos und feinfühlig, kraftvoll und verhalten – eine Meisterin. Der Künstlerin war es auf wunderbare Art gelungen, ihre Zuhörer zu berauschen.“
NWZ

„Eigentlich sollte es gesetzlich verboten sein, daß jemand eine wunderbare, glockenklare Stimme hat, außerdem so unverschämt gut Harfe spielen kann und darüber hinaus noch in der Lage ist, beides gleichzeitig auszuüben. Und das Ganze so relaxt und natürlich, dass man nur noch begeistert von einem in das andere Lied oder Instrumentalstück träumt...“
aus: Bericht über das Festival „Venner FolkFrühling“
Ulrich Joosten, Folker!

"Ihr Publikum war einfach hingerissen"
Neue Osnabrücker Zeitung

"Die Stimme und das Spiel von Nadia Birkenstock erfrischen, erheitern, geben Kraft und erheben. Die Künstlerin erzählt wundervolle Geschichten und führt den Hörer in überwältigende Gegenden."
M.Czékus, Ekultura (Ungarn)

"Auch gesanglich ist sie eine Klasse für sich. Vermag ihre klare Stimme doch in alle Höhen und Tiefen der poetischen, manchmal aber eben auch dramatisch düsteren Balladen zu gehen."
Nordwestzeitung

„Sowohl begeisterte Fans als auch objektive Kenner der Szene bescheinigen ihr eine irische Seele, die sich in ihrem feenhaft grazilen Gesang und dem meisterlichen Umgang mit ihrem Instrument zeigt. Ihre gefühlvolle Haltung öffnet die Herzen ihres Publikums und verleiht eine ganz besondere Atmosphäre.“
Westdeutsche Zeitung

„Perlende Läufe und rauschende Arpeggien – Nadia Birkenstock glänzte mit technischer Leichtigkeit.“
Rheinische Post

"Wunderbare akustische Arrangements zwischen berührend zart und weit schwingend."
Niederelbe Zeitung

"Ein facettenreicher Kunstgenuss der besonderen Art. Mit Verpflichtung der Künstlerin hat die Stadtverwaltung, ganz profan ausgedrückt, einen Volltreffer gelandet.
D.Lange, Ostthüringer Zeitung